Haussanierung - Finaler Anstrich

Haussanierung – der finale Anstrich

 

Bei einer Haussanierung steht als letzter Schritt fast immer ein neuer Anstrich auf dem Programm. Zum Ausgleich von Unebenheiten an Wänden, Decken und zum Füllen von Fugen und großen Löchern eignet sich eine spezieller Renovierungsmörtel perfekt. Sind alle Unebenheiten beseitigt, geht es an die Farbe. Wände und Decken sollten hierfür gereinigt und anschließend gründlich mit einer Grundierung gestrichen werden. Wichtig: Die Grundierung muss mindestens 24 Stunden trocknen… Dann steht dem finalen Anstrich nichts mehr im Wege.

 

Streichtechnik für die Decke

Bei einer Haussanierung macht es Sinn, auch die Decke mit einem neuen Anstrich zu versehen. Hier ist das entsprechende Equipment ausschlaggebend. Sorgen Sie für eine gute standfeste Leiter und eine Teleskopstange, die Ihnen das Streichen über Kopf erleichtert. Doch streichen Sie nicht einfach drauflos! Wir empfehlen Ihnen, die Decke gedanklich in Quadrate zu unterteilen. Dann streichen Sie jedes gedachte Quadrat erst in Längs-, anschließend in Querrichtung. Die gestrichenen Bahnen sollten sich dabei unbedingt überlappen. Mit dieser Streichtechnik erzielt man ein gleichmäßiges Auftragen der Farbe und man vermeidet ungewollte Streifen.

 

Wände mit System streichen

Die Wände werden in einem ähnlichen System gestrichen:

  1. Wand in Längsrichtung streichen
  2. Dann die Farbe quer auftragen
  3. Und zum Abschluss nochmals die Wand in Längsrichtung mit einer geraden Überlappung streichen
  4. Wichtig dabei ist, dass Flächen immer zusammenhängend sowie nass in nass gestrichen werden

 

Qualitativ hochwertige Farbe

Sparen Sie nicht an der Qualität Ihrer Ausrüstung und kaufen Sie eine hochwertige Farbe, denn schlechte Qualität kostet bekanntlich Zelt und Geld. Häufig haben günstige Farben weniger Weißpigmente und dadurch eine geringere Deckkraft. Die Folgen sind ebenfalls Streifen und Flecken, die Sie mit einem zweiten ggf. dritten Anstrich für ein gutes Ergebnis überstreichen müssen. Qualität hat ihren Preis, doch die Ausgabe lohnt sich.

 

Möchten Sie größere Flächen streichen?

Holen Sie sich Unterstützung, so dass die Wände gleichmäßig trocknen können und einheitlich aussehen. Außerdem macht es zu zweit einfach mehr Spaß und man kommt schneller zu einem guten Ergebnis. Und zu guter Letzt entfernen Sie das Malerkrepp im feuchten Zustand, denn ist die Farbe bereits getrocknet, kann es beim Abziehen zu unsauberen Kanten kommen.

 

Wie Sie sehen, gibt es viele Punkte beim Streichen zu beachten. Nehmen Sie sich daher Zeit, um die passenden Utensilien und Farben auszuwählen. Wir beraten Sie gerne für ein bestmögliches Streichergebnis.  

LiveZilla Live Chat Software